Donaurun

triathlon training

Wie funktioniert Triathlon Training?

Ganz einfach: Schwimmen, Radfahren, Laufen und ein bisschen Stabi. Diese vier Komponenten in einer Woche verteilen, Deckel drauf und unter konstanter Hitze köcheln lassen. Nach einem langen und kalten Winter ist dann die Grundlage geschaffen. Anschließend ein paar spezifische Elemente integrieren und schon ist man bereit für die ersten Wettkämpfe.

So viel zur Theorie und meinem Geheimrezept für eine erfolgreiche Triathlon Saison.

Dieses Jahr ist alles anders.

Throwback zum Beginn der letzten Off Season. Ich sitze auf meiner Couch, genieße eine Pizza mit Käserand und habe den 70.3 Zoll am See in den Knochen. Ich reflektiere eine Saison mit Höhen und Tiefen. Unterm Strich war es eine geile Saison. Der Abschluss in Zeil war einer meiner besten Wettkämpfe.

Dieses Jahr ist alles anders.

Start der Off Season wäre heute gewesen. Ein paar Tage nach dem 70.3 Cascais, Lissabon. Ebenfalls ein Rennen, an das ich durchweg positive Erinnerungen habe. Schwimmen im Meer, Radfahren im bergigen Hinterland von Cascais und Laufen an der Küste mit Blick auf’s Meer.

Tatsächlich ist die Off Season bereits Geschichte. Nach dem PB DAY am 26.07 war die Saison nach dem ersten und direkt letzten Wettkampf auch schon wieder vorbei. Das Ziel und die Idee dahinter war an einer meiner Schwächen zu arbeiten. Persönlich war ein Halbmarathon in unter 1:20 h das Ziel. Das habe ich geschafft. Die Vorbereitung war offensichtlich sehr laufspezifisch und davon kann ich jetzt langfristig profitieren. Meine Technik und Einstellung beim Laufen hat sich geändert und positiv entwickelt. Das hat mir sogar der Coach beim letzten Donau Run gespiegelt.

Aber wie funktioniert gleich nochmal Triathlon?

Mit Blick auf die neue Saison stelle ich mir immer wieder diese Frage. Wie geht das nochmal? Wie funktioniert Triathlon Training. Gefühlt bin ich sehr weit weg von einer Startlinie. In der aktuellen Phase der Saison versuche ich erstmal wieder Struktur und Kontrolle in den Alltag zu bekommen. Sich langsam aber sicher an die Planung und Vorstellungen meines Trainers Sebi wieder zu gewöhnen. Es steht viel Arbeit an. Gerade im Schwimmen – die tatsächlich effektive und letzte Trainingseinheit im Schwimmen war im März. Über ein halbes Jahr in der Vergangenheit.

In kleinen aber sicheren Schritten möchte ich mich jetzt zurück in strukturiertes und sicheres Training kämpfen und eine Basis schaffen, auf der ich eine solide und erfolgreiche Saison 2021 absolvieren kann. Ich freu mich!