Donaurun

Helmpflicht – Ja oder Nein?

Helmpflicht – Ja oder Nein?

Der Donaukurier hatte vergangenen Freitag auf Seit 1 des Lokalteils einen Artikel zum Thema Helmpflicht. Mein Laufkumpel Benny hat mich angetriggert, wie ich dazu stehe.

Zunächst einmal eine kleine Anekdote – als ich gestern mit dem Stadtrad in die Altstadt nach Girona gerollt bin ist mir ungelogen nach ca. 4-5 Minuten erst aufgefallen, dass ich den Helm vergessen habe. Ich bin also weit weg davon, mich auf diesem Gebiet als unfehlbar bezeichnen zu können. Trotzdem habe ich zum Thema Helm eine ganz klare Meinung: Aufsetzen!

Mittlerweile trage ich ihn sogar, wenn ich die Läufer beim social run auf meinem Klapprad begleite. Bei meiner Testfahrt auf dem E-Scooter war der Helm im Gepäck. Und beim Training auf den Rädern sowieso.

Ich bin der Meinung, dass man gerade junge und alte Menschen (auch etwas vor sich selbst) schützen muss. Die kleinen Neuradler können es einfach noch nicht so gut und haben weniger Erfahrung. Die haben ältere Fahrradfahrer zwar zur genüge, aber die mentale Fitness, Reaktionszeit, Gehör sind vielleicht nicht mehr zu 100% top. Ich glaube, dass für diese Altersgruppen ein Helmpflicht sinnvoll sein könnte. Aber wo soll man eine Grenze ziehen? Und können alle, die dazwischen liegen deshalb besser Radfahren oder reagieren beziehungsweise sind sie besser gefeit vor Unfällen. Das glaube ich nicht.

Das Geschrei wäre am Anfang mit Sicherheit groß, falls eine Helmpflicht eingeführt werden würde. Einige Zeit später hätten wir dann auch wieder andere Probleme. Aktuell haben wir sie aber nicht. Ich setze deshalb hier auf das Positive. Vielleicht ist naiv, auf die Einsicht der Menschen zu hoffen, aber genau das tue ich. Ein Helm kann (muss nicht zwingend) ein bzw. dein Leben retten. Wenn man vom Rad geräumt wird oder stürzt und z.B. mit dem Kopf auf den Boden knallt, kann er eine große Unterstützung sein, dass weniger passiert, auch wenn er nie eine Garantie geben kann.

Und hier kommen wir an einen wichtigen Punkt: Vorbild sein. Ich kann nur aktiv von anderen einfordern einen Helm zu tragen, wenn ich es auch tue. Wie gesagt, auch mir passieren mal Fehler. Aber ich trage einen Helm, quasi fast immer. Viel mehr Eltern sollten das Tun, aus oben genannten Gründen. Der Helm kann Leben retten. Mehr Sportler, Vorbilder und Menschen mit großem Bekanntheitsgrad sollten mit positivem Beispiel vorangehen.

Vielleicht berichtet mal jemand mal über Menschen, denen der Helm in Unfallsituationen geholfen hat. Vielleicht werden Helme entwickelt, die in Puncto Nachhaltigkeit neue Standards setzen und recylbar sind oder länger haltbar.

Ich bin der Meinung, dass jeder tun kann, was er möchte so lange er sich im gesetzlichen Rahmen bewegt und moralisch nichts verwerfliches tut. Wie schon erwähnt: Aktuell haben wir die Helmpflicht nicht.

Ich bin in jedem Fall für das Tragen eines Helmes! Mit oder ohne Vorgabe! Zieht ihn auf! 🙂