Donaurun

Der Kampf um die „Donau Meile“ beginnt

Der Kampf um die „Donau Meile“ beginnt

Wir beginnen mit einem Rückblick in das Jahr 1954. Die damalige Sportwelt, rund um den amerikanischen Läufer Wes Santee, den Australier John Landy und den Briten Roger Bannister, standen vor der scheinbar unmenschlichen Hürde eine Meile in unter 4 Minuten zu laufen. Der damalige Glaube war, dass der menschliche Körper schlicht und ergreifend nicht dafür gemacht sei, diese magische Hürde zu unterbieten.

Am 6. Mai 1954 sollte sich alles ändern. Bei durchaus schlechten äußeren Bedingungen kamen knapp 1.000 Zuschauer im Leichtathletik Stadion der Oxford Universität zusammen. Sie warteten gespannt auf einen neuen Versuch der Athleten, die 1.609,34 Meter in unter vier Minuten zu laufen. Unter den Läufern war auch der Medizin Student Roger Bannister. Bannister setzte in seinem Training auf damals eher unkonventionelle Trainingsmethoden. Im Gegensatz zu seinen ärgsten Kontrahenten, trainierte er Schnellig- und Spritzigkeit. Mit knackigen Intervalleinheiten in der Mittagspause bereitete er sich auf die scheinbar unmenschliche Herausforderung vor. Zudem setzte er auf eine damals ebenfalls unkonventionelle Methodik: Visualisierung. Er stellte sich vor, wie es sich anfühle, wenn er die 4-Minute Hürde tatsächlich brechen würde. Er kanalisierte seine Gedanken und Emotionen auf diesen einen Moment hin. Roger Bannister sollte damit Erfolg haben. Mit einem atemberaubenden Tempo überquerte er völlig erschöpft die Zielleine in 3:59,4 Minuten. Neuer Weltrekord! Heute hält übrigens der Marokkaner Hicham El Guerrouj mit lediglich 3:43,13 Minuten den Weltrekord. Die schnellste Frau ist die Russin Swetlana Masterkowa mit einer Zeit von 4:12,56 Minuten.

RogerBannisterWorldRecord
Quelle: https://www.resus.com.au/2017/07/29/ecg-of-athletes/

Jetzt aber zurück nach Ingolstadt zu unserer Donau Meile. Nachdem mit dem Halbmarathon bzw. Triathlon die zwei größten sportlichen Ereignisse in Ingolstadt bereits Geschichte sind, haben wir uns folgende Challenge für euch ausgedacht.

Im Laufe des Jahres werden wir uns drei Mal zur Donau Meile treffen. Der Auftakt findet diesen Donnerstag um 18:30 Uhr statt. Treffpunkt ist wie immer an der Kindervilla in Ingolstadt. Nachdem gemeinsamen Einlaufen bzw. Lauf-ABC, geht es dann an eure persönliche Traummeile. 1609,3 Meter. Du gegen die Uhr.

Als kleine Extra-Motivation gibt es ein paar kleine Preise, die uns freundlicher Weise vom Ludwig Store, dem coolsten Pop-Up Store Ingolstadts, zur Verfügung gestellt werden. Um für alle Donau Runner die gleichen Voraussetzungen zu schaffen, werden die Preise folgendermaßen vergeben. Bei uns gewinnt die relativ beste Steigerung. Wer an zwei von drei Donau Meilen an den Start geht und sich dabei relativ gesehen am besten steigert, gewinnt. Dabei spielt es keine Rolle, an welchen zwei Tagen ihr euch der Herausforderung annehmt. Die weiteren Termine für die Donau Meile sind der 8. August und der 26. September.

Jetzt aber zu den Preisen:

1. Platz: Ein Donau Run Shirt

2. Platz: Eine „Schanzer Liebe“-Cap

3. Platz: Eine Ludwig Store Tasse

Last but not least: Um einen reibungslosen und fairen Ablauf zu gewährleisten, weisen wir euch noch auf folgende Punkte hin:

  • Die Donau Meile ist keine offizielle Sportveranstaltung, sondern Teil des freien und vor allem freiwilligen Donau Run Lauftreffs. Wir haften daher nicht für entstandene Schäden oder ähnliches.
  • Achtet auf eure Gesundheit. Wir befinden uns inzwischen in der heißesten Zeit des Jahres. Wir freuen uns sehr, wenn ihr an eure Grenzen geht. Aber bitte nicht darüber hinaus.
  • Verhaltet euch fair gegenüber den anderen Athleten. Wir sind eine sportliche Gemeinschaft und füreinander da. Feuert euch an, pusht euch gegenseitig und erreicht gemeinsam eure Ziele.
  • Wir versuchen euch beim Donau Run bzw. der Donau Meile eine Möglichkeit zu bieten, euch sportlich zu entwickeln. Leider können wir keine Bedingungen für einen offiziellen Weltrekordversuch bieten ;-).

Wir freuen uns sehr auf drei gemeinsame Donau Meilen, viele schnelle Beine und eure neuen Bestzeiten. Bleibt sportlich, eure Donau Run Crew. #doitlikebannister